Reiseinfos

Mit rund 3,6 Einwohnern pro Quadratkilometer ist die Präsidialrepublik Botswana eines der am dünnsten besiedelten Gebiete der Erde. Die Hauptstadt Gaborone ist mit rund 236.000 Einwohnern die bevölkerungsreichste Stadt des Landes. Bereits seit 1966 ist das Land eine Demokratie, seit 2008 ist Ian Khama das gewählte Staatsoberhaupt Botswanas.

Botswana Karte

Botswana Karte

Chobe Nationalpark Okavango Delta Central Kalahari Game Reserve

Allgemeine Informationen und Anreise

Amtssprachen sind Englisch und Setswana. Reisende sollten bei einem Aufenthalt in Botswana über einige Englischkenntnisse verfügen.

In Botswana gibt es keinen Unterschied zwischen Winter- und Sommerzeit, so dass die Zeitumstellung im Winter plus eine Stunde beträgt, im Sommer herrscht im Land mitteleuropäische Uhrzeit.

Von Deutschland aus gibt es keine Direktflüge nach Botswana. In der Regel erfolgt ein Zwischenstopp in einem der Nachbarländer, meistens Namibia oder Südafrika bevor es nach Botswana weitergeht. Es gibt einen internationalen Flughafen in Gaborone. Die meisten Touristen frequentieren jedoch den Flughafen von Maun im nördlichen Botswana. Von dort aus lassen sich die beliebten Ziele wie das Okavango Delta oder das Central Kalahari Game Reserve ideal erreichen.

Botswana gilt es recht sicheres Reiseland mit einer niedrigen Kriminalitätsrate. Reisende sollten sich aber in den größeren Städten gegen Taschendiebstähle schützen.

Notwendige Reisedokumente

Deutsche Staatsangehörige benötigen zur Einreise einen noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass. Auch die Vorlage eines vorläufigen Reisepasses, der zum Zeitpunkt der Einreise noch sechs Monate gültig ist, wird akzeptiert. Ein Touristenvisum wird bei Einreise gebührenfrei erteilt, wobei der Aufenthalt auf 90 Tage pro Jahr begrenzt ist.

Das Klima in Botswana

Das vorherrschende Klima in Botswana wird durch die Savanne und Halbwüste geprägt. Die Sommermonate zwischen Oktober und April sind in der Regel zwischen 30 und 35 Grad Celsius warm, nachts liegen die Temperaturen bei rund 20 Grad Celsius. In bestimmten Gebieten sind aber auch Tagestemperaturen bis zu 40 Grad Celsius keine Seltenheit. Ergiebige Regenschauer lassen die Luftfeuchtigkeit auf bis zu 70 Prozent ansteigen. Auch die Regenzeit fällt in die Monate zwischen März und Oktober. Dabei regnet es nicht durchgängig sondern es kommt immer wieder zu platzregenartigen Schauern.

Der Winter auf der Südhalbkugel findet zwischen Mai und September statt und wird bestimmt durch Temperaturen von durchschnittlich 20 Grad Celsius. Nachts kann das Thermometer empfindlich absinken und kann sogar den Nullpunkt erreichen. Eine angenehme Luftfeuchtigkeit von 20 Prozent kennzeichnet die Trockenzeit.

Eigentlich herrscht das ganze Jahr über Reisezeit in Botswana. Wer das Okavango Delta besuchen will und vor allem Tiere an den Wasserstellen beobachten will, sollte seine Reisezeit in die Monate zwischen Mai und November legen. Ende Juli sind die Wasserstände im Delta am höchsten. Ein äußerst angenehmes Klima verspricht auch der April, der noch angenehm milde Nachttemperaturen bereithält. Die teuerste Saison herrscht zwischen Juli und Oktober, in dieser Zeit kommen die meisten Touristen nach Botswana.

Bezahlen in Botswana

Die botswanische Währung heißt Pula. 100 Thebe sind 1 Pula. Das Wort Pula kommt aus der Tswana-Sprache und bedeutet „Regen“. Ein „Thebe“ ist ein Regentropfen. Die Banknoten gibt es in Stückelungen zu 10, 20, 50, 100 und 200 Pula. Abgekürzt wird Pula mit den Kürzeln P oder BWP. 10 Pula entsprechen ungefähr einem Euro.

Kreditkarten werden in den größeren Städten und natürlich in den Hotels angenommen. Zur Bargeldbeschaffung gibt es in allen Städten Geldautomaten. Hier können Reisende vor allem mit einer Visa-Karte Bargeld abheben. In den großen Städten wie Gaborone, Maun und Kasane finden sich auch Automaten, die EC-Karten akzeptieren.

Die meisten Hotels nehmen Reiseschecks an. Diese sollten in US-Dollar oder in britischem Pfund ausgestellt sein. Diese Art der Bargeldbeschaffung ist inzwischen aber recht selten in Botswana.

Botswanische Devisen dürfen in unbegrenzter Höhe ins Land eingeführt werden. Ab einem Wert von 10.000 Pula muss der Betrag bei der Einreise angegeben werden.

Empfohlene Impfungen und Gesundheitsvorsorge

Vom Auswärtigen Amt werden Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Kinderlähmung und Hepatitis A empfohlen. Bei einem längeren Aufenthalt sollte auch gegen Hepatitis B, Tollwut, Meningokokken und Typhus geimpft werden.

Insbesondere während der Regenzeit besteht ein hohes Malaria-Risiko in den nördlichen Gebieten rund um das Okavango Delta. Während der Trockenzeit und im Süden Botswanas herrscht ein mittleres Malaria-Risiko. Eine Malariaprophylaxe in Abstimmung mit einem Arzt wird also dringend empfohlen. Darüber hinaus sollte lange helle Kleidung getragen werden, die den Körper ganz bedeckt. Auch das Auftragen von Insektenschutzmitteln wie auch das Schlafen unter einem Moskitonetz ist sehr sinnvoll.

Im Okavango kommt der Bilharziose-Erreger vor. Die tropische Infektionskrankheit kann durch im Süßwasser lebende Larven der Pärchenegel auf den Menschen übertragen werden, so dass vom Baden in Gewässern, besonders entlang des Okavango, abgeraten wird. Die auch Schistosomiasis genannte Krankheit ist eine Wurmkrankheit, die sich zunächst durch Hautausschläge und später durch das sogenannte Katayama-Fieber bemerkbar macht.

Verkehr

Autos können in jeder größeren Stadt gemietet werden. Insbesondere für die vielen kleinen Nebenstraßen empfehlen sich Fahrzeuge mit Allradantrieb.

Genau wie in Südafrika und Namibia herrscht in Südafrika Linksverkehr. Während der Fahrt darf man nicht mit Handys telefonieren.

Entfernungen in Botswana (in km)
  Gaborone Francistown Maun
Gaborone   440 660
Francistown 440   490
Maun 660 490  

Weitere Seiten und nützlichen Infos über Botswana gibt es bei www.reiselinks.de.